Pflaster mit Smileys helfen!

Selig sind, die da Leid tragen – oder: Pflaster mit Smileys helfen! Nachwuchsinstrumentalisten gestalten Gottesdienst in Oberndorf.

Um den Geschwistern in den Gemeinden des Kirchenbezirkes Gera Freude zu bereiten, besuchen die Mitglieder der Nachwuchsinstrumentalgruppe in größeren Abständen die einzelnen Kirchgemeinden. Am Sonntag, den 16. März 2014, stand der Besuch in der Gemeinde Oberndorf auf dem Programm.

Vor dem Gottesdienst trugen die jungen Musiker zwei Stücke aus dem Kinderliederbuch vor: „Da pacem Domine“ und „Der Herr, er kommt gewiß“. Ein Trio spielte „Jesu, geh voran“. Mit diesem musikalischen Auftakt konnte der Gottesdienst beginnen.

Das Bibelwort „Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden“ passe eigentlich gar nicht zu dem freudigen Anlass, dass die Kinder heute die Gemeinde erfreuen wollen – so der Einstieg des Vorstehers, Evangelist Thomas Knolle. Doch er änderte die Aussage ab in die Worte: „Welch Glück hat der, der jemanden hat, der einen im Leid tröstet.“ Im Gottesdienst sangen alle anwesenden Kinder aus der Instrumentalgruppe sowie der Kinderchor Hermsdorf/Oberndorf gemeinsam. Mit „Asante sana Jesu“ wurden die Großen und die Kleinen besungen, die Jesu tröstet. Priester Andreas Ludwig ging in seinem Mitdienen darauf ein, wie sich ein Kind fühlt, dass sich verletzt, und mit der Wunde zur Mutti geht. Sie verarztet die Verletzung mit einem Pflaster, vielleicht streichelt sie vorsichtig über das kranke Knie und malt noch einen Smiley auf das Pflaster – damit tröstet sie doch ungemein. Auch unser himmlischer Vater ist immer für uns da und tröstet uns, wir sind nie alleine. Dafür wollen wir den Herrn loben; dies taten die Kinder mit „Lobe den Herrn, meine Seele […] der mich im Leiden getröstet hat, der meinen Mund wieder fröhlich macht“.

Zur Vorbereitung auf das Heilige Abendmahl spielte das Kinder-Celli-Trio sehr gefühlvoll „Eine Botschaft voll Erbarmen“. Auch nach dem Gottesdienst konnten sich die Geschwister über den musikalischen Abschluss freuen. Alle Gottesdienstteilnehmer waren dazu eingeladen, die Kinder bei dem Lied „Nun danket alle Gott“ zu begleiten.

Da die Instrumentalgruppe im Mai ein Konzert zusammen mit dem Bezirksorchester des Bezirkes Gera gestaltet, nutzten die Kinder und ihre Dirigentinnen den Fortgang des Tages zu einer ausgedehnten Probe mit Kinderchor und Instrumenten. Für das leibliche Wohl sorgten Geschwister der Gemeinde Oberndorf. Als besondere Überraschung gab es zum Mittagessen „echte Nuggets“, sehr zur Freude aller Kinder. So verging die Zeit mit Üben bis zum Kaffeetrinken wie im Fluge.

Mit Freude im Herzen und voller Dankbarkeit fuhren am Nachmittag wieder alle nach Hause.

S.F.